SPD Ochtendung

Erschließung kommt zügig voran Ortsbürgermeisterin und Fraktionsmitglieder besichtigen die Baustelle

Pressemitteilung

Als das in absehbarer Zeit wohl letzte Ochtendunger Neubaugebiet wird derzeit von einer Fachfirma das Baugebiet Polcher Straße West II erschlossen. Ortsbürgermeisterin Rita Hirsch: „Ich bin froh, dass wir weiteren jungen Familien, zum Teil nach längerem Warten, jetzt zügig ihre Baumöglichkeiten eröffnen können“. Denn, wie sich auch die Fraktionsmitglieder überzeugen können, kommen die Bauarbeiten äußerst zügig voran.

„Ziel der Beschlüsse der Gemeindegremien war es, dass die ersten Baugruben im Herbst ausgehoben werden können und wenn nichts Unvorhergesehenes geschieht, kann diese eigene Zielvorgabe auch eingehalten werden,“ so Fraktionsvorsitzender Lothar Kalter. Langjährig verzögert wurde die Realisierung des Baugebiets Polcher Straße West II durch abwasserrechtlich bedingte Umplanungen der Erschließungsreihenfolge der anschließenden Baugebiete „Seibertspfad“ und „Oberpflug“.
„Das in der Erschließung befindliche Gelände wurde im Umlegungsverfahren kleinflächiger parzelliert, als es im Baugebiet „Oberpflug“ der Fall ist, insofern verringern sich hier die Grundstücksaufwendungen für die Bauwilligen“, ein gewichtiges Argument für Ortsbürgermeisterin Rita Hirsch, diesen Bereich trotz noch einige freier Flächen im „Oberpflug“ anzugehen. 75 Bauwillige erhalten bald die Möglichkeit, die Grundstücke in der Größe zwischen 400 qm und 700 qm zu bebauen.